Brachypelma

 
  • Bodenbewohner
  • maximale Körperlänge 80 mm
Beschreibung
  • Verbreitungsgebiet: Mittelamerika und Mexico
  • derzeit sind 20 verschiedene Arten der Gattung Brachypelma bekannt
  • sehr schöne und farbenfrohe bodenbewohnende Arten
  • lt. Washingtoner Artenschutzabkommen AnhangII (Cites- Anhang II) nachweispflichtig, wobei eine Quittung reicht
  • zählen zu den Bombardierspinnen
Aussehen
  • auffallend schöne, kompakte Arten
Besonderheiten
  • alle Arten haben einen Schutzstatus lt. dem Washingtoner Artenschutzabkommen Anhang II
  • hohe Reproduktionsrate
  • Spermathek der B.klaasi ist gattungsuntypisch
  • gehören zu den langlebigsten Arten unter den Vogelspinnen
Unterfamilie Theraphosinae
  • artenreichste Unterfamilie innerhalb der Vogelspinnen
  • beinhaltet 52 Gattungen mit 425 Arten
  • Verbreitungsgebiet auf dem amerikanischen Doppelkontinent von den USA südwärts bis nach Südamerika
  • Vertreter werden auch als Bombardierspinnen bezeichnet
  • auf Grund der Größe liegt das Beutespektrum von Insekten bis Schlangen
Arten

  albopilosum, angustum (Hobby-vagans), auratum, boehmei, emilia, epicureanum, hamorii (ehemals smithi), klaasi, sabulosum, schroederi, sp., vagans, verdezi

Erfahrungsberichte

  *Albo, *Curly, *Smili 1, Albos 1-32, Albos 1-4, Albos 1-7, Curly, Nicaragua, *Angel, *August, *Anny, Laura, Torben, *Babsy, *Boehmei 1, *Boehmi 1, *Meisi, *Tobi, Bruno, Kelly, Nica, *Dolly, *Elli, *Emil, *Emilia, *Emmi, *Emmi, *Emmi1, *Emmi2, *Emmy, *RH 10/16, *Epi, *No name, *1.1 Smithi, *Raja, *Smithi, *Tiffy, *Klaasi, *Klaasi1, *Klaudio, Klara, Petra, *Sweety, Deri 1 und 2, Goldie, *Lilli, *Lilly, *Daisy