Interview vom 18.03.2018 mit Sandra Limoncini von Bayern 2 (Quelle: Bayrischer Rundfunk)

Anrufsendung: "Angst vor Spinnen? Ich doch nicht!" vom 12.06.2018 im radioMikro, Moderation: Katrin Waldenburg (Quelle: Bayrischer Rundfunk)

Einheimische Impressionen

Listspinne (Pisaura mirabilis) Spinne des Jahres 2010

Sie ist mit 15mm Körperlänge die kleinste Vertreterin der einheimischen Raubspinnen. Ich konnte sie in meinem Garten im Schilf entdecken. Dort hatte sie bereits ein kuppelförmiges Gespinst angelegt und ihren Kokon integriert. Die ausgeschlüpften Spiderlinge bleiben noch ungefähr 10 Tage in diesem Gespinst beschützt von der Mutterspinne.

Hauswinkelspinne (Tegenaria atrica)

Sie ist eine große auffallend langbeinige Trichterspinne mit 18mm Körperlänge. Sie baute ein unordentliches Trichternetz. Sie ist sehr nützlich, da sie Unmengen an lästigen Mitbewohnern, wie Silberfischchen, Asseln und schädliche Käfer vertilgt. An dieser Stelle sei auf meine Versuchshaltung verwiesen.

Gartenkreuzspinne (Araneus diadematus)

Sie ist eine mit bis zu 17mm Körperlänge große Spinne, mit charakteristischem Kreuz auf dem Hinterleib. Sie baut große schöne regelmäßige Radnetze. Sie sitzt auch tagsüber in der Mitte ihres Netzes.

Kugelspinne (Theridion spec.)

Sie besticht durch ihre tolle Farbe, ist perfekt an ihre Umgebung angepasst. Kugelspinnen gehören zu den artenreichsten Spinnen und bauen ein weitmaschiges, ziemlich unregelmäßiges Netz, worin dann auch der Kokon integriert wird.

Kräuselspinne (Argiope sp.)

In einem Feuchtbiotop unweit meiner Wohnung entdeckt, Artbestimmung nicht möglich, typisch das Kräuselband.

Wolfsspinne?

Ebenfalls unter einer Wurzel im Feuchtbiotop unweit meiner Wohnung entdeckt, Artbestimmung auch hier nicht möglich.

Braunfrosch?

Ebenfalls im Feuchtbiotop entdeckt, genaue Artbestimmung nicht möglich

Zauneidechse (Lacerta agilis)

Von mir auf einem Waldspaziergang entdeckt. Da es in den frühen Morgenstunden war, war sie noch nicht aktiv.

Weinbergschnecke (Helix pomatia)

Hängende Schnecke!

Speispinne (Scytodidae)

Im Zimmer unserer Tochter entdeckt.

Wespenspinne (Argiope bruennichi)

Ich habe sie (nur die Weibchen haben diese Zeichnung) in unserem Garten im Schilf entdeckt, charakteristisch ist das Netz mit Zickzack- Band. Das Gift ist für den Menschen nicht gefährlich, die Giftklauen können nicht durch die menschliche Haut dringen. Auch den leeren Kokon habe ich gefunden.

Tigerschnegel (Limax maximus)

Diese Schneckenart kann bis zu 20cm lang werden und zählt zu den Nützlingen in unseren Gärten, da sie andere Nacktschneckenarten vertilgt. Kulturpflanzen werden nicht geschädigt.

Plattbauchspinne (Gnaphosa lucifuga)

Diese Spinnenart zählt zu den echten Webspinnen. Ich fand sie im Keller. Sie war irgendwie verklebt. Mit lauwarmen Wasser konnte ich es beseitigen. Seitdem wird sie von mir gepflegt und hat auch schon einen Kokon gebaut. Die geschlüpften Spiderlinge waren mit einer KL von 2mm recht groß, eine genaue Anzahl konnte ich nicht feststellen.